Gekauft am 05.02.2020 – Microsoft Corp. / WKN: 870747

Neu im Depot: Microsoft Corp. (WKN: 870747). Das Geld aus dem Pinterest-Verkauf wurde gleich wieder ausgegeben.

Microsoft stand schon eine Weile auf dem Wunschzettel. Die Aktie hat sich genial entwickelt in den letzten 10 Jahren. Doch nicht mit Windows-Lizenzen verdient der Konzern heute seine Brötchen, sondern in erster Linie durch Clouddienste. Und die werden immer mehr nachgefragt und Microsoft kann liefern.

Kein Wunder also, daß die Microsoft Aktie eine derartige Entwicklung hinlegt. An der Entwicklung möchte ich nun auch teilhaben und bin nun dort investiert. Die Anlage in Microsoft-Aktien ist ein langfristiges Investment und ich gehe davon aus, daß die bisherige Entwicklung noch einige Jahre so weiter gehen wird.

Auch schön: Microsoft zahlt eine Dividende. Mit 1,20 % ist die zwar nicht sonderlich hoch, allerdings ist das nur ein als kleines Zubrot zur Wertentwicklung zu betrachten. Viele kleine Dividendenzahlungen ergeben letztlich auch eine große Summe und am Jahresende sind dann weitere Investments möglich, die sich aus den aufgelaufenen Dividendenzahlungen finanzieren lassen.

Also mal schauen ob ich mit meiner Prognose richtig liege, daß Cloudcomputing die Microsoft Aktie noch einige Jahre wird steigen lassen.

Neue ETF-Sparpläne für 2020

Monatlich wandert Geld in zwei ETF-Sparpläne. Der eine hat einen fixen Betrag von 75 €, der andere wird monatlich angepasst und entspricht dem was am Monatsende vom alten Gehalt übrig blieb. Damit umgehe ich auch, daß ich das Geld sinnlos ausgebe oder es einfach nur so auf dem Girokonto rumdümpelt.

Beides, aber wenigstens den fixen Sparplan, möchte ich jedem raten. Dabei kommt es weniger drauf an in welchen ETF das Geld angespart wird, wobei die Performance natürlich stimmen sollte, und auch nicht auf den Sparbetrag, sondern eigentlich nur darauf überhaupt etwas anzulegen. Das ist der erste Schritt in Richtung Vermögensbildung.

Meine ETF-Sparpläne lasse ich über mein Depot bei Smartbroker abwickeln, da es dort auch verschiedene Aktionen gibt, bei denen für ETF-Sparpläne keine Transaktionskosten anfallen. Heißt, es wird mehr Geld tatsächlich investiert. Auf Dauer spürt man das dann schon.

Xtrackers MSCI World Health Care UCITS ETF 1C

Der 75 € ETF-Sparplan zahlt in den Xtrackers MSCI World Health Care UCITS ETF 1C ein. Der ETF legt sein Geld in Unternehmen aus dem Bereich Medizintechnik und Gesundheit aus den Industrieländern weltweit an. Eine nicht nur stetig wachsende Bevölkerung, sondern auch eine immer älter werdende Bevölkerung sorgen dafür, daß meiner Meinung nach dieser Bereich in Zukunft noch stärker wachsen wird. Sicherlich kann man sich fragen, ob mit solchen Papieren aus dem Bereich Gesundheit und Medizin Geld verdienen darf, so aus moralischer Sicht betrachtet, aber würde das etwas ändern? Von daher halte ich selbst diese Anlage langfristig für sehr rentabel und gerade auch das Coronovirus zeigt doch wie wichtig das Thema auch in Zukunft sein wird.

Amundi Index MSCI World SRI UCITS ETF DR (C)

Der zudem von mir besparte Amundi Index MSCI World SRI UCITS ETF DR (C) investiert in die globalen Aktienmärkte, betrachtet dabei aber nur Unternehmen, die im Vergleich mit den Mitbewerbern aus ihrem Bereich über ein hohes Rating in den Bereichen Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung (ESG) verfügen. Außerdem besteht eine Kappungsgrenze von 5 %, sodaß von keinem Unternehmen mehr Anteile im ETF enthalten sind. Der ETF ist noch recht klein, hat aber eine sehr geringe Gesamtkostenquote von 0,18 %. Das macht ihn noch etwas attraktiver für eine Anlage, auch wenn der ETF noch recht jung ist.

Beide ETF sind thesaurierend, investieren die erhaltenen Dividenden also gleich wieder. Das ist vorteilhaft für Personen, deren Freistellungsauftrag bereits ausgeschöpft ist oder die sich nicht selbst um Neuanlage von Dividenden kümmern möchte.