Gekauft am 13.10.2020 – SARTORIUS STEDIM BIOTECH SA / WKN: A2AJKS

Das freigewordene Kapital aus den Verkäufen sollte natürlich wieder angelegt werden. Die Entscheidung fiel auf Sartorius Stedim Biotech SA. Die Firma entstand durch Fusion mit einem Geschäftsbereich der Sartorius AG, die ich auch in meinem Portfolio habe. Während Sartorius selbst auf medizinische Geräte setzt, ist Sartorius Stedim im Bereich der Biotechnologie tätig und unterstützt bei der Herstellung von Arzneimitteln. Die wichtigsten Bereiche sind Zellkultivierung, Fermentation, Filtration, Aufreinigung und Fluid Management. In den letzten Jahren konnte Sartorius Stedim zudem diverse Firmen zukaufen und so das Wachstum weiter steigern. Inzwischen beschäftigt man weltweit 6.200 Mitarbeiter.

Schaut man sich den Aktienkurs an, stellt man fest, daß das Wachstum von Sartorius Stedim inzwischen sogar noch über dem der Mutter liegt. Mit der Aktie von Sartorius habe ich seit Kauf 2019 übrigen über 100 % zugelegt, von daher ist dieses Wachstum der Tochtergesellschaft durchaus noch beachtlicher.

Sartorius Stedim Biotech SA
Sartorius Stedim Biotech SA – Quelle: onvista.de

Der Aufwärtstrend der Aktie ist intakt und konnte auch durch Covid-19 nicht gestoppt werden, sondern legte eher noch massiv zu. Daher passte die Aktie gut in mein Portfolio. Durch die recht breite Aufstellung des Unternehmens dürfte die positive Entwicklung anhalten. Die Dividendenrendite liegt zwar weit unter 1 %, kann aber als zusätzlicher Bonus betrachtet werden.

Mittelfristig rechne ich mit Kursen um die 400 € je Aktie. Bin gespannt wie schnell die erreicht werden, nachdem bei meiner letzten Prognose betreffs Kursentwicklung der geschätzte Zielkurs (+30 %) bereits nach knapp 6 Wochen erreicht wurde.

Gekauft am 02.09.2020 – VERBIO AG / WKN: A0JL9W

Wenn man Geld freisetzt, sollte man es auch wieder anlegen. In meinem Fall in die Aktien von VERBIO. Das Unternehmen mit Sitz in Sachsen-Anhalt stellt u.a. Biokraftstoffe her. Neben Biodiesel wird auch Bioethanol und Biogas produziert.

Ich sehe persönlich darin einen Wachstumsmarkt für die kommenden Jahre, weshalb ich hier ein Investment getätigt habe. Ob ich damit recht behalte, werde ich noch sehen. Die Gesamtentwicklung der Aktie ist insgesamt recht gut anzusehen, ich gehe davon aus, daß dieser Trend weiter anhält. Daher rechne ich durchaus mit einer weiteren Kurssteigerung und peile für mich persönlich als Ziel 20 € je Aktie an.

VERBIO AG Chart
VERBIO AG Chart – Quelle: finanznachrichten.de

VERBIO ist eine dieser Aktien auf die man nicht so schnell stößt. Drum war ich froh als ich einen Hinweis auf diese Aktie erhielt. Die fundamentalen Werte der VERBIO Aktie waren für mich überzeugend und nun liegt ein kleines Paket dieser Aktien in meinem Depot. Ich bin gespannt ob die weitere Entwicklung so verläuft wie erwartet.

Zusätzlich hat man dieses Jahr auch noch Desinfektionsmittel produziert und damit weitere Umsätze generieren können. Ob man diesen Markt auch in Zukunft bedienen möchte, wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall würden sich dadurch zusätzliche dauerhafte Einnahmequellen erschließen lassen. Bleibt also auf jeden Fall eine sehr spannende Aktie.

Verkauft am 01.09.2020 – Biontech SE / WKN: A2PS2R

Im April war ich bei Biontech SE eingestiegen, nun habe ich mich von deren Papieren wieder verabschiedet.
Nachdem es erst recht stetig aufwärts ging, stand die Aktie zuletzt massiv unter Druck. Da habe ich mich letztlich entschieden die verbliebenen Gewinne mitzunehmen und habe das Biontech SE-Aktienpaket verkauft. Jetzt werde ich die Entwicklung von der Seitenlinie beobachten und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigen.

Derzeit ist mir Biontech aber zu volatil um dort investiert zu bleiben. Manchen macht das sicher weniger bis nichts aus, ich möchte da aber eher etwas ruhiger schlafen und das klappt ohne diese Aktie noch etwas besser als bisher schon.

Chart Biontech SE
Chart Biontech SE – Quelle: finanznachrichten.de

Grundsätzlich wirds halt interessant wenn absehbar ist wer zu welchem Zeitpunkt einen Covid19-Impfstoff auf den Markt bringt. Auch ein Grund weshalb ich die Aktie weiter beobachten werden.

Hätte ich übrigens im Juli auf dem Höchststand verkauft, hätte ich richtig gut absahnen können, allerdings bin ich beim Verkauf immer noch im Plus gewesen und das zählt letztendlich.

Pharmaaktien sind gerade durch die Covid19-Thematik recht volatil, zumindest wenn die Unternehmen in diesem Segment forschen. Wer entspannter investieren will, sollte sich da wohl eher auf anderen Feldern bewegen. Und ja, es gibt aktuell jede Menge Branchen, die von der Entwicklung der letzten sechs bis acht Monate profitiert haben und wo der Blick ins Depot keine Schweißperlen auf die Stirn treibt. Dennoch empfinde ich auch jetzt mein im April getätigtes Investment in Biontech SE als nicht falsch. Also mal weiter beobachten was die Aktie mittelfristig so macht.

Gekauft am 24.08.2020 – SIEMENS HEALTHINEERS / WKN: SHL100

Ein Teil des Verkaufserlöses von Aroundtown wurde in SIEMENS HEALTHINEERS (WKN: SHL100) investiert. Davon besaß ich bereits ein paar Aktien und konnte somit den Bestand ausbauen. Da ich mit den Aktien leicht im Minus war, konnte ich zudem den Durchschnittspreis je Aktie drücken und damit auch den prozentualen Verlust verringern. Der Bestand an Aktien von SIEMENS HEALTHINEERS ist immer noch vergleichsweise gering, sodaß hier in Zukunft weitere Zukäufe erfolgen werden.

SIEMENS HEALTHINEERS ist die von Siemens ausgegliederte Medizintechniksparte. Medizintechnik wird in unseren Zeiten immer wichtiger, nicht nur wegen Corona. Und je mehr Menschen es auf der Welt gibt, desto mehr brauchen auch medizinische Versorgung. Also braucht es dafür auch die entsprechenden Apparate und die bauen halt Unternehmen wie SIEMENS HEALTHINEERS.

Daher habe ich mir die Aktie ins Depot gepackt und betrachte sie als langfristiges Investment. Medizintechnik ist keine Modeerscheinung, nichts was irgendwann überflüssig wird. Einen Verbrennungsmotor wird es in zehn oder zwanzig Jahren als Neuware nicht mehr geben, aber Röntgenapparate, Dialysegeräte usw. werden wohl auch in 50 oder 100 Jahren noch benötigt werden.

Chart Siemens Healthineers
Chart Siemens Healthineers – Quelle: dab-bank.com

Wie gut sich Siemens Healthineers auf dem Medizintechnikmarkt behaupten kann, wird sich noch zeigen müssen. Persönlich bin ich bei diesem Investment auf lange Sicht aber optimistisch.

Gekauft am 24.08.2020 – HAWESKO HOLDING AG / WKN: 604270

Wer mich kennt, weiß von meiner Vorliebe zu Wein. Und ja, auch zu diesem Thema gibt es passende Aktien. Nun ist mir zwar kein Winzer bekannt, der als börsennotierte Aktiengesellschaft tätig ist, dafür aber die HAWESKO HOLDING AG. Dieses Unternehmen handelt mit Wein und Sekt und zwar offline (Jacques Weindepot) wie online (hawesko.de). Gerade auch jetzt in der Krise ging allgemein der Verkauf von Wein an Privatpersonen nach oben. Zudem gewinnt der bisher sehr schwache Onlinemarkt Anteile. In diesem Jahr dürfte der Verkaufsanteil der Onlinehändler am Gesamtmarkt hier in Deutschland durchaus gestiegen sein. Die 2020er Zahlen werden im Laufe des kommenden Jahres dazu sicher Klärung bringen. Diverse Weinshops reden aber bereits von einer temporären Verdreifachung ihrer Umsatzzahlen während des Frühjahrs.

Chart HAWESKO Holding AG
Chart HAWESKO Holding AG – Quelle: finanznachrichten.de

Die HAWESKO HOLDING AG ist Deutschlands größter Onlinehändler für Wein und dürfte demnach auch an dieser Entwicklung mitverdienen. Daher hielt ich einen Einstieg in dieses Papier für ratsam. Dazu kommt, daß seit 22 Jahren regelmäßig Dividenden ausgeschüttet werden, ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Mittel- bis langfristig dürfte sich der Verkauf von Wein und Sekt auch stärker im Onlinehandel festsetzen, egal ob über große Shops oder direkt über das Weingut. Es wird irgendwann auch hier Normalität werden. Persönlich findet mein Weinkauf jetzt bereits zu 98 % online statt, daher bin ich persönlich recht optimistisch.

Ob ich damit richtig liege, werde ich dann in ein paar Jahren wissen und ob HAWESKO davon profitieren konnte, weiß ich dann auch.