Gekauft am 14.06.+22.06.2021 – Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist) / WKN: A1JX52

Ende März hatte ich einige Stück des legendären Vanguard FTSE All-World UCITS ETF gekauft, dem Brot- und Butter-ETF, der als Standardinvestment für Kleinanleger gilt. Wie zu erwarten hatte der sich auch bereits gut entwickelt. Durch meine beiden Verkäufe im Juni 2021 hatte ich Budget freibekommen, mit dem ich meine Position in diesem ETF erweitern konnte, weil sie eh noch nicht die gewünschte Größe hatte. Allerdings kann so ein Basisinvestment wie der A1JX52 eh nie groß genug sein.

Vanguard FTSE All-World ETF
Vanguard FTSE All-World ETF

Der Chart zeigt, daß der ETF binnen Jahresfrist über 30 % Wertzuwachs hingelegt hat. Wenn man sich nun vor Augen hält, wie breit dieser ETF gestreut ist, ist das schon sehr beachtlich. In den letzten drei Monaten waren es immerhin 6 %, auch wenn es durch die Nachkäufe bei mir im Depot etwas weniger ist. Das ist halt der Cost-Everage-Effekt, den man so ja auch von Sparplänen her kennt.

Durch die Zukäufe ist meine Position des Vanguard FTSE All-World UCITS ETF jetzt auf einen akzeptablen Wert angewachsen, der weitere Zukäufe in naher Zukunft erst einmal nicht mehr nötig macht. Zudem bin ich noch in dem Vanguard ESG Global All Cap UCITS ETF (Acc) stark investiert, der rund 7.500 Unternehmen enthält, also eine noch breitere Streuung aufweist. Damit habe ich eine recht gute Risikominimierung vorgenommen. Beide ETF zusammen machen rund 10 % meines Depotbestandes aus. Das dürfte damit erst einmal reichen.

Jetzt bin ich gespannt wie sich der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF zukünftig entwickelt. Die langfristige Entwicklung (183 % seit Auflegung des Fonds im Mai 2012) spricht jedenfalls für sich.

Verkauft am 22.06.2021 – PILBARA MINERALS LTD / WKN: A0YGCV

Fast genau auf den Tag nach fünf Monaten habe ich nun die Aktien von Pilbara Minerals Ltd. verkauft. Die Aktie hatte sich während der Zeit nicht wirklich so entwickelt wie erhofft und liefe die meiste Zeit im Minus. Nachdem die Aktie nun wieder ins Plus lief, habe ich sie mit Gewinn abgestoßen. Das Aktienpaket war wertmäßig eh nur sehr klein. Gemeinsam mit dem Verkauf des Südkorea-ETF konnte das Depot um zwei sehr kleine Einzelpositionen bereinigt werden.

Die Aktie verhielt sich in den letzten Monaten sehr volatil und ich würde davon ausgehen, daß sie das auch in Zukunft weiter tut. Bei Kursen um die 60 – 65 Cent je Aktie kann es durchaus sein, daß ich nochmal einsteige, aber derzeit sehe ich da kein weiteres Potential für die Aktie in meinen Augen, sodaß ich den Ausstieg jetzt für eine richtige Entscheidung halte.

Chart Pilbara Minerals Ltd
Chart Pilbara Minerals Ltd

Ansonsten sehe ich natürlich weiterhin den Rohstoffmarkt als sehr interessant an, auch wenn hier immer sehr viel Spekulation über neue Vorkommen oder ähnliches mit drin ist. Schaut man sich in einigen Bereichen die Entwicklung der Rohstoffpreise an, kann man wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln. Andererseits gibt es aber auch Zulieferer von Rohstofflieferanten, die über mangelnde Aufträge klagen. Von daher sollte man da etwas vorsichtig agieren.

Verkauft am 11.06.2021 – FRANKLIN FTSE KOREA UCITS ETF – USD ACC / WKN: A2PB5X

Seit längerem mal wieder ein Verkauf im Depot. Im Februar hatte ich diesen ETF gekauft, doch die Entwicklung seitdem war nicht wirklich toll. Es führte eher zu einer Seitwärtsbewegung. Da der ETF selbst nur eine kleine Position darstellte, stand die Frage im Raum diese Position Stück für Stück zu erweitern oder das Geld freizumachen und anderweitig zu investieren. Letztlich fiel die Entscheidung für letzteres aus.

Chart FRANKLIN FTSE KOREA UCITS ETF

Chart FRANKLIN FTSE KOREA UCITS ETF – Quelle: de.extraetf.com

Es war für mich derzeit nicht absehbar, daß sich der ETF wieder nach oben bewegt. Solange die Seitswärtsbewegung eher anhält, ist das für mich kein optimales Investment. Da ich noch andere Papiere habe, die einer Aufstockung bedürfen, investiere ich das Geld lieber dort. Beim Verkauf konnte ein kleiner Gewinn realisiert werden, der aber aufgrund der Gesamtgröße des Investments nicht wirklich erwähnenswert ist.

Wenn man im Rahmen eines Sparplans in diesen ETF investiert ist, kann man den sicher entspannt weiterlaufen lassen. Bei mir war es aber nur eine sehr kleine Einzelposition, die jetzt aufgelöst wurde. Auch hier gilt: so ein Länder-ETF sollte eh nur eine kleine Beimischung in einem Portfolio sein. Der Aufbau einer großen Position in meinem Depot wäre mittelfristig eh nicht geplant gewesen.

Es wird sicherlich nicht die letzte Veränderung in meinem Depot in den kommenden Wochen gewesen sein. Mehrere Verkäufe mit Limit sind eingestellt und ich bin gespannt welcher davon noch zur Ausführung kommt.

Gekauft am 06.04.2021 – HAIER SMART HOME CO. LTD. / WKN: A2JM2W

Bereits im Januar hatte ich Aktien des chinesischen Herstellers Haier Smart Home gekauft. Seitdem waren die im Kurs um über 20 % gefallen. Da ich eh nur eine kleine Position wertmäßig im Bestand hatte, war das nicht so tragisch. So nutzte ich jetzt die Gelegenheit und habe nochmal aufgestockt und so den Bestand in Stück praktisch verdoppelt. Dadurch hat sich der durchschnittliche Einstandswert massiv gesenkt, sodaß ich aktuell nur noch rund 10 % im Minus bin. Je nach Entwicklung des Kurses wird noch eine weitere Aufstockung des Bestandes folgen. Dadurch ist schneller wieder die Gewinnzone erreicht.

HAIER SMART HOME Chart 04/2021

HAIER SMART HOME Chart

Haier produziert übrigens nicht nur in China, sondern betreibt und baut auch zahlreiche Fabriken in anderen Ländern, sei es in den USA, in Russland, Italien oder der Türkei. Demnächst sollen Haier Geräte auch in Rumänien produziert werden. Damit möchte man möglichst nah am Kunden sein und nicht als typischer chinesischer Billiganbieter auftreten.

Der Kurs der Haier-Aktie hat sich derzeit etwas stabilisiert und es spricht in meinen Augen vieles dafür, daß da in nächster Zeit wieder steigende Kurse zu verzeichnen sein werden. Durch den aktuellen Zukauf bin ich nun auch bedeutend näher an der Gewinnzone dran und guter Dinge binnen 24 Monaten Kurse von um die 3 € zu sehen. Für mich persönlich wäre das ein ausreichendes Kursziel. Schauen wir also mal wie das mit der Haier Smart Home-Aktie weiter geht.

Gekauft am 31.03.2021 – Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist) / WKN: A1JX52

Da ich nicht alles frei gewordene Geld in den Vanguard ESG Global All Cap UCITS ETF (Acc) stecken wollte, sollte noch ein weiterer ETF neu ins Portfolio wandern. Die Wahl fiel auf einen der bekanntesten ETF überhaupt, den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist). Dieser ETF investiert in knapp 4.000 Unternehmen aus Industrie- und Schwellenländern und ist eigentlich so ein Standard-ETF für alle, die in das Thema Geldanlage mittels ETF einsteigen wollen und dabei möglichst breit streuen wollen. Mit einem Fondsvolumen von ca. 10 Milliarden US-Dollar ist er auch ein echtes Schwergewicht. Im Vergleich zum MSCI World Index, der ähnliche Schwerpunkte setzt, enthält der FTSE All World Index rund ein Drittel mehr Unternehmen und kommt damit auf eine stärkere Diversifikation. Die TER von 0,22 %, die jährliche Verwaltungsgebühr, ist auch sehr niedrig angesetzt, was die Rendite des Anlegers dadurch nicht wirklich schmälert. Bei aktiv gemanagten Fonds liegen die jährlichen Gebühren in der Regel bei mehreren Prozent, die bedeutend schwerer wieder reinzuholen sind.

Chart VANGUARD FTSE ALL-WORLD ETF Chart VANGUARD FTSE ALL-WORLD ETF – Quelle: wallstreet-online.de

Der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist) ist ein ausschüttender ETF. Das bedeutet, das erwirtschaftete Dividenden an den Anleger ausbezahlt werden. Dies geschieht in der Regel vierteljährlich, sodaß man sich regelmäßig über eine kleine Auszahlung freuen kann. Das sollte man auch bei der Erteilung eines Freistellungsauftrages berücksichtigen, da diese Ausschüttungen versteuert werden müssen.

Mit dem Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist) hat man eine gute Gelegenheit mit nur einem ETF sein Geld breit zu streuen und so von den unterschiedlichen Entwicklungen in diversen Branchen und Regionen zu profitieren. Langfristig kommt der ETF auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von über 12 %, was heutzutage durchaus als traumhaft zu bezeichnen ist. Bei mir im Depot liegt der Anteil des Vanguard FTSE All-World UCITS ETF (Dist) noch bei unter 2 %, soll sich aber zukünftig weiter steigern. Damit will ich auch das Klumpenrisiko in meinem Depot weiter reduzieren. Gleichzeitig schaffe ich damit einen soliden Grundstock für einen dauerhaften Vermögenszuwachs und das ist das Wichtigste dabei.